Seiten

Sonntag, 22. Oktober 2017

Vogl, Christa ~ Zwei Pfund Sonne, bitte



„Zwei Pfund Sonne, bitte“ sind kleine kurze Geschichte mit viel Humor und eine gewisse Satire.  Hier in den 40 Geschichten kommt alles vor – die Liebe, das Grauen, der Humor und Krankheiten. Nichts bleibt verschont. Ob es nun die Spinne ist, die wider aus dem Staubsauerrohr krabbelt und sich rächt, oder einen die Windpocken plagen. Es wird vorgeglüht, was man früher anders verstand und man geht auf die Spuren von Rosamunde Pilcher. Ob der neue Zaun hier bei dem anderen Anklang findet, erfährt man, wenn man das Buch liest. Und auch, ob das Geschenk, der Mähroboter gut ankommt. Und eigentlich ist ja doch alles ganz einfach, auch wenn mal die ein oder andere Bagatellschaden entsteht, Leider macht sich die Bügelwäschen nicht von allein, aber mit dem richtigen Fernsehprogramm ist diese ruckzuck erledigt.  Fesselspiele ala Fifty Shades of Grey sind hier ebenso vertreten, wie der gewünschte Dankesbrief.
Aber ich möchte Euch nicht zu viel verraten, denn sonst geht es ans Spoilern. Und damit würde ich die Lust aufs Lesen vermiesen. denn das Buch „Zwei Pfund Sonne, bitte „von Christa Vogl lädt ein zum Lesen. Die einzelnen Geschichten sind gutgeschrieben, damit man richtig abtauchen kann und entspannen. Das ein oder andre hat man vielleicht auch selber ein wenig erlebt.
das Ganze wird eingeleitet mit so netten Worten von der Autorin. Schließlich wäre doch ein neues Buch zu Weihnachten was Feines. Aber unter Druck gesetzt mag Christa Vogel nicht, denn dann kommt die Schreibblockade. Und dann meinte sie, Kurzgeschichten kommen immer bei den Lesern gut an. Damit hat sie recht.
Mir hat das Buch mit dem sonnigen Cover sehr gut gefallen. Ein schönes warmes orange mit vielen kleinen Sonnen.  Die Geschichten laden zum Schmunzeln ein, aber auch ein bisschen zu Gänsehaut, Romantik – einfach zu allen. Erschienen ist das Buch beim battenberg gietl verlag
Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen für zwischendurch. Das ist einfach Sonne für den Leser und die Zeit, die man damit verbringe.
Vielen Dank an den battenberg gietl Verlag für dieses sonnige Buch.