Seiten

Sonntag, 19. Juli 2015

Susami, Oliver ~ Vierter Stock Herbsthaus



Produkt-Information Als angehende Ärztin hat Studentin Lena und ihre Lebensgefährtin, Auszubildende nicht viel Geld. Sie bewohnen eine 1 Zimmer Wohnung und dort ist es viel zu eng für die beiden. Da bekommt Lena von ihrer Kollegin im Krankenhaus  eine Telefonnummer von einem Vermieter. Dieser macht den beiden jungen Frauen ein verlockendes Angebot. Eine zwei Zimmerwohnung, 65Quadratmeter mit Balkon für gerade mal 200 Euro inklusive Strom. Der Haken. Dieses Haus ist fast leerstehend und die Aufgabe der beiden ist, einmal am Tag nachzuschauen, ob im Haus alles in Ordnung ist. Abwechselnd kontrollieren Lena und Paula, ob alle Türen abgeschlossen sind, ob keiner dort rumlungert und das kein Müll da rumliegt in diesem 6 stöckigen runden Haus. Doch nach und nach passieren dort Dinge, die nicht mehr natürlich zu erklären sind. Doch was sind das für Dinge, die Lena in Angst und Schrecken versetzten?

„Vierter Stock Herbsthaus“ ist eine Mysteryerzählung, die angeblich nach einer wahren Begebenheit passiert ist. Am Anfang steht ein Vorwort vom Schriftsteller Oliver Susami, der auch das Buch S3Spuk in der Bibliothek geschrieben hat. Er erzählt hier im Vorwort, wie dieses Buch entstanden ist- „Vierter Stock Herbsthaus“. Danach beginnt die eigentliche Nacherzählung, wie es auf dem Buchcover steht.

FAZIT: „Vierter Stock Herbsthaus“ ist eine Nacherzählung nach einer angeblichen wahren Geschichte. Es handelt sich um ein leerstehendes Haus, in dem es spuken soll. Gleich von Anfang an war ich von dieser Nacherzählung gefesselt. Durch die Ich Form der Erzählerin bekommt man nochmals einen tieferen Einblick in der Geschichte und man wird noch tiefer hineingezogen in jener. Manchmal doch schüttelt man den Kopf und denkt, was für ein Wirrwarr, aber mit der Zeit merkt man, dass es die Gedanken von Lena sind.  Die Beschreibung von dem Haus sind so plastisch, das man denkt, man geht selber durch die unheimlichen Flure und schaut sich dabei beim Lesen um. Dieses Buch lässt auf jedenfalls einen nicht mehr los, egal ob auf es auf Wahrheit beruft oder nicht. Es ist spannend. Besser als jeder Horrorroman, denn „Vierter Stock Herbsthaus“ lässt einen schaudern und die Gänsehaut hochkommen. W er auf gepflegte Gänsehaut steht, der sollte das Buch unbedingt lesen. Ich sag Euch, Ihr werdet Euch umschauen, wenn ihr demnächst im Treppenhaus seid.
Das Cover finde ich gut gewählt. Es zeigt eine Frau  bzw. ihre Hände, die einen Schlüssel halten. Die Geste zeigt die Unschlüssigkeit oder anders gesagt, die Unsicherheit /entschiedenheit aan, die die junge Frau hat. Alles ist dunkel gehalten bis suf die Hände.

Viel findet man über den Schriftsteller nicht im Netz außer bei  Amazon. Er ist geboren 1978 in Lahr/Schwarzwald  und studierte in Konstanz. Seine Promotion machte er im Bereich Religionssoziologie. Die Freizeit nutzt er zum Schreiben und auch zum Fotografieren. Eigentlich ein wenig mysteriös alles, aber ich finde, das passt zu seinen Büchern.
Reihenfolge der Bücher von Oliver Susami
Oktober 2012 "S3, Spuk in der Bibliothek".
Juni 2013 "Die Knochenfrau".
Februar 2014 "Vierter Stock Herbsthaus".
November 2014 "Nachtangst".

Stärke: ein gänsehautbereitender Roman
Schwäche: wirklich eine wahre Begebenheit?