Seiten

Montag, 28. März 2016

Almstädt, Eva ~ Ostseefeuer



Der zehnte Fall von Pia Korittki dreht sich um einen Mord an einen Pastor.  Wieder in einen kleinen Dorf an der Ostsee.  Auch hier hält die Dorfgemeinschaft zunächst zusammen, obwohl der neue Pastor – Matthias Stöver– nicht gerade bei allen im Dorf beliebt ist. Er hatte neue Ideen und andere Ansichten als der „alte“ Pastor und das hat gerade bei den älteren Dorfbewohner den Unmut hervorgerufen. Nun ist er tot und Pia und ihr Team ermitteln in diesem Mordfall. Auch Privat geht es bei ihr drunter und drüber, da sie gerade mitten in einen Sorgerechtsstreit mit ihren Ex Hinnek steckt.
Ich habe von Eva Almstädt ja gerade den elften Teil mit der Ermittlerin Pia Korittki gelesen und kann nun sagen, dass sich die Schriftstellerin gesteigert hat. Denn dieser 10 Fall ist zwar gut und auch auf seine Art fesselnd, aber der 11 ist besser geworden, denn dieser ist einen Ticken spannender. Aber nun zurück zum 10 Fall von der Kommissarin Korittki.  Wieder einmal ist mir Pia symphytisch und  kommt realistisch rüber mit all ihren Sorgen, Ängsten aber auf Freuden. Auch die anderen Mitwirkenden sind gut dargestellt und man muss sie auf die eine oder andere Art mögen. Nur Rist, der ist mir ja wirklich unsympathisch, hoffentlich geht der bald!
Der Schreibstil ist auch flüssig und fesselt einen beim Lesen. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht und was die Dorfbewohner zu verbergen haben. Denn jeder von denen hat seine Leiche im Keller!
Das Cover hat den typischen Wiedererkennungswert. Eva Almstädt tritt als Autorin hier zwar in den Vordergrund, als Erkennungszeichen immer fett in einer anderen Farbe, aber das macht gar nichts. Der Titel ist trotz der Schlichtheit kaum zu übersehen, meist fein in wei0ß gehalten. Das Bild zeigt hier in seinem Fall eine Kirche nahe bei einer Düne mit Möwen im Hintergrund. Alles im allen stimmig und wie jedes Cover halt, gut gemacht. Das Besondere am Buch, hinten ist -. Wenigstens bis jetzt in meinen zwei Bücher von der Autorin – eine Postkarte drin als kleines Goodie. Find ich ja toll.
Alles im Allen ein gelingender fesselnder Krimi von einer guten Autorin, danke Eva Almstädt.