Seiten

Mittwoch, 29. Juni 2016

Kurzmeinung Lenard, Nana ~ Schattengrab

SchattenGrab von Nané LénardSeit 5 Wochen ist Sophie spurlos verschwunden und die Ermittler haben überhaupt keine Spur, was mit dem Mädchen passiert ist. Doch dann wird am Neuharlingersiel ein erschreckender Fund gemacht. Und Hauptkommissar Wolf Hetzer ist mitten drin in den Ermittlungen, denn er kennt den Fallanalytiker Thorsten Büthe und der  die Familie des verschwundenen Mädchens.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, war ich schon gefesselt. Doch dann flaute der Spannungsbogen etwas ab und irgendwo wurde das Buch leicht verwirrend. Die Protagonisten sind jedoch gut dargestellt und kommen symphatisch rüber. Der Lesefluß ist gut und flüssig. Die Handlung realistisch. Trotzdem bin ich mit dem Krimi nicht zufrieden, denn das Ende lässt einen unbefriedigt zurück und lässt viele Fragen offen. Unvollendet, so kam es mir in den Sinn, als ich das Buch "Schattengrab" fertig gelesen hatte.