Mittwoch, 5. Oktober 2016

MeerlilaBlu - Die einen lieben es, den Anderen wird übel



Cover vom Buch 'Die Einen lieben es, den Anderen wird �bel'Kreuzfahrten sind ja was Schönes und man erlebt da auch viel. Man kann auch eigentlich herrlich entspannen da bei. Doch es geht auch ab und zu mal anders. Diesmal macht Jenna und ihre Familie eine Kreuzfahrt im April j und hat dabei aber winterliches Wetter. Doch das hält die fünf nicht ab, sich auf die bevorstehende Reise zu freuen.
Die Fahrt zum Kreuzschiff beginnt jedenfalls schon mal abenteuerlich.  Dort angekommen, begeben sich die alten Kreuzfahrer gleich zu ihren Kabinen.  Was dann folgt, sind ein paar herrliche Tage trotz kalten regnerischen Wetters.
Jena, Daniel, ihr Sohn  Lukas und die Eltern  Herbert und Helga erzählen mit Witz und Charme ihre Erlebnisse der einen Woche auf See. Vom Kampf um den besten Platz bei den Mahlzeiten, über überlaufende Toiletten bis hin zur Schmutzdüse beim Whirlpool ist alles vertreten. Und dann noch die erlebnisreichen Ausflüge in  Southampton, La Havre, oder Amsterdam, die oftmals in Einkaufscentren enden wegen sinnflutartiger Regenfälle.
In „Die einen lieben es, den anderen wird übel“ kommen die Mitreisenden auch nicht zu kurz und die fünf – wie sie sich selber oft im Buch nennen,  machen sich so seine Gedanken über diese. Da ist z. B. die Familie Apfelsaft, die Sprinterin oder der Steiff Offizier.

Dieses Buch ist mit wirklicher Kreuzfahrer Liebe geschrieben. Bildlich kann man sich die Tage an Bord vorstellen, so als ob man selber dabei it. Man spürt den Wellengang und bekommt das Feeling. Wenn nur das Wetter nicht so schlecht wäreJ.
Ich sehe oft und sehr gerne die Doku Serie  „Verrückt nach Meer“ und das Buch könnte davon stammen, nur eben diesmal aus der Sicht der Passagiere.  Ich habe diese Kreuzfahrt gerne mitgemacht und leider ist sie viel zu schnell vorüber gewesen. Aber vielleicht „buche“ ich ja noch mal eine. Dann aber bei schönen Wetter.
Trotzdem, ein paar klitzekleine Kritikpunkte gibt es hier. Nichts schwerwiegendes, nur evtl. Verbesserungsvorschläge. Das Inhaltsverzeichnis ist nur mit Aufzählungspunkten vorhanden. Schön wäre es, wenn da die Seitenzahlen stehen würden. Und leider erfährt man nicht viel über die Autorin. Das hätte ich mir gerne noch gewünscht am Ende.
Aber ansonsten, wer auf Kreuzfahrten steht oder das Meerliebt, für den ist dieses kurzweilige Buch sehr geheignet. Hier wird bei diesem Wellengang - egal wie schlimm er ist – auch auf keinen Fall übel. Im Gegenteil. Kurz gesagt, ein gelungener kurzweiliger Reisebericht, der Lust auf me(e)hr macht.
Das Cover zeigt das Meer vom Schiffreeling aus und der Titel ist in einer Wolkengedanke festgehalten. Finde ich sehr passend. Auch die Art von Wetter passt zum Buch, da ja das Wetter doch nicht ganz so schön ist auf dieser Fahrt.  
Übrigens ist "Die einen lieben es, den anderen wird übel" der Folgeband von "Von Meeren und Rettichen".


Aber wer mehr über MeerlilaBlu wissen möchte, schaut einfach mal auf ihre Homepage vorbei.