Sonntag, 23. April 2017

Worm, Mario ~ Der Feuerfluch von Eggersdorf


Eigentlich ist es bisher friedlich gewesen in Petershagen / Eggersdorf. Doch seit kurzen wird hier gemordet.  Und das sinnlos, denn in den Toten ist kein Muster zuerkennen. Das einzige was die Taten miteinander verbindet, ist diese geheimnisvolle Halskette mit einem Ornament als Anhänger.
Fieberhaft sucht die Polizei nach dem Täter.  Und dann taucht ein Zettel auf, worauf die Namen der Opfer stehen. Darunter auch vom ermittelnden Kommissar Johannes Schubert und seiner kranken Freundin. Sind sie bald die nächsten Opfer oder kann die Polizei den Täter vorher aufhalten. Und was hat die mysteriöse Halskette damit zu tun?
„Der Feuerfluch von Eggersdorf“ ist mein erstes Buch von Mario Worm und ich muss sagen, ich bin begeistert. Der Autor schafft es mit einem eigentlich leichten Krimi einen zu fesseln. Lange ist man in Unklaren, wer der Täter ist oder warum die Taten begangen worden sind. Dazu kommt noch die Geschichte von Eggersdorf, die hier geschickt mit eingewoben ist. Vergangenheit und Gegenwart
Sind gut mit einander verknüpft und gut recherchiert. Auch Außenstehende, so wie ich, verstehen es gut und können sich gut hineinversetzten.
Hier bleibt auch die Spannung bis zum Schluss oben und wird mit keinster Weise mal schwach.
Die Protagonisten sind gut dargestellt und auf ihre Art symphytisch, also nicht so hölzern wie in oft anderen Romanen.
Interessant ist der Anfang. Diesmal wird am Anfang den Personen gedankt. Danach  kommt eine Erklärung zum Sühnenkreuz von Eggersdorf mit einem Abschluss Wort von Pfarrer Giertz. Diese Erklärung finde ich interessant und wichtig.
Auch Juliane Werding ist hier am Anfang vertreten mit ihren Liedertext „Weißt du wer ich bin“
Danach kommt der Prolog. Am Ende des Buches gibt es noch einen Geschichtlichen Hintergrund von Eggersdorf. Sehr interessant und passend zum Buch, da hat sich Mario Worms was einfallen lassen. So wird das Buch gut abgerundet.
Das Cover: Dunkel ist es, ein hellerleuchtetes Fenster und ein voller Mond. Geheimnisvoll, undurchsichtig die Nacht. Hinten ist ein Scheiterhaufen drauf. Zu diesem Krimi finde ich das Cover voll passend.  

Mein Fazit:
 Alles in allem ein guter, informativer, spannender abgerundeter Krimi.
Erschienen ist der Krimi „Der Feuerfluch von Eggersdorf“ beim Primär Verlag Berlin. Am Ende des Buches wird von diesem Verlag noch ein wenig Werbung gemacht, was ich gut finde.
 Übrigens habe ich auf der Primär Seite ein interessantes Video gefunden über das Buch "Der Feuerfluch von Eggersdorf". Dort kommt auch das mit dem Bügeltisch zu Worte. Ich habe davon schon berichtet, das der Autor auf dem Bügeltisch seine Bücher schreibt. Hier kann man das nachlesen.
.



Bisher erschienen von Mario Worms
* 1988 "Verliebt Verlobt Verdammt" - self publishing
* 1992 "Ge(h)zeiten" - self Publishing
  (überarbeitete Neuauflage 2015 - Primär Verlag Berlin)
* 1993 "Schweigende Tragödie" - self publishing
* 1996 "Die Bestie von Beelitz" - Edition Bodoni
  (überarbeitete Neuauflage 2015 - Primär Verlag Berlin)
* 2012 "Domino" - Nora Verlag
* 2014 "Domino II - Game over" - Nora Verlag
* 2015 "Madonnas Augen - Tödliche Träume" - Primär Verlag Berlin
* 2016 "Akte Strausberg" - Primär Verlag Berlin