Seiten

Sonntag, 27. August 2017

Johansson, J.K.~ Venla's dunkles Geheimnis



Venlas dunkles GeheimnisWieder wird eine Leiche in Palokaski gefunden. Irgendwie erinnert das an den Fall der vor 20 Jahren verschwundenen Venla. Miia sucht immer noch ein Zusammenhang zwischen den ganzen Fällen. Auch der Journalist Pasi, Venlas damaliger Freund – beginnt zu recherchieren. Bald führt ihn die Spur bis hin nach Italien
Der dritte und letzte Teil der Palokaski Triologie hat es wieder in sich. Auch hier kommen wieder die ganzen Protagonisten von den ersten beiden Teilen vor. Und auch deren Probleme. Doch Hauptmerkmal ist auch wieder die Verbrechen und auch das Verschwinden von Venla. Und wieder hat jeder sein Geheimnis, was die ganze Geschichte spannend macht. Der rote Faden reißt auch hier nicht ab und fesselnd den Leser dadurch sehr. Was hier noch zukommt, ist ein Einblick in die Vergangenheit in Form von Venla. Sie erzählt hier rückblickend ihre Geschichte. Mehr möchte ich dazu nicht verraten.
Mir hat dieser Teil auch sehr gefallen und ich hoffe, dass von dieser Autorengruppe noch mehr solcher fesselnden guten Krimis gibt. Jedenfalls ist dier dritte Teil „Venlas dunkles Geheimnis“ ein guter Abschluss, auch wenn mir das Ende nicht ganz so gefallen hat. Aber nur, weil ich es schade um die Personen finde, um die es dort geht. Trotzdem, es ist überraschend das Ende und damit hätte ich nicht gerechnet.
Das Cover wie immer passend und gelungen, ganz finnisch!

 die ersten beiden Teile:


Lauras letzte Party Noras zweites Gesicht

Johansson J. K. ~ Noras zweite Gesicht



Noras zweites Gesicht

Der erste Schultag nach den Ferien und schon macht eine grausige Nachricht die Runde. Laura Anderson ist verschwunden. Wenig später wird ihre Leiche gefunden.  Alles sieht nach einem Unfall aus, aber Miia die ehemalige Polizistin glaubt nicht daran. Als dann im Netz ein Blog von einer gewissen Maddy auftaucht, kommen immer neue Spekulationen auf. Was hat der Tod Lauras mit dem damaligen verschwinden von Venla auf sich.
 Noras zweite Gesicht von dem Autorengruppe liegt schon länger auf meinem Sub. Nun habe ich es gelesen und bereue nichts.  Der Roman knüpft am ersten Teil „Lauras letzte Party“ nahtlos an und es geht weiter so spannend zu. Obwohl der erste Teil bei mir schon eine Weile zurückliegt, kam ich gut rein und wusste, worum es hier geht. Miia ist ja jetzt Sonderpädagogin, nachdem sie ihre Polizeikarriere an den Nagel hängen musste wegen ihrer internetsucht. Trotzdem kann sie das Ermitteln nicht lassen und gräbt sich tief in den Fall rein. Immer an ihrer Seite, ihr ehemaliger Kollege und Kumpel Korhonen. 
-die Spannung kommt von Anfang auf und hält sich hier im ganzen Buch. Schon allein, weil jeder irgendwie etwas zu verbergen hat und doch die einzelnen -handlungen miteinander verknüpft sind. Der Schreibstil ist gut und leicht, aber trotzdem fesselnd. Die einzelnen Protagonisten sind realistisch dargestellt und jeder auf seine Art symphytisch.
Die Hauptmerkmale liegen hier diesmal bei Nora, eine typische Jugendliche, die wenig Freunde hat und doch gerne mal im Mittelpunkt stehen möchte. Ich kann das gut nachempfinden, weil es erinnert mich ein wenig an meine Schulzeit.
Der Handlungstrang ist gut  und der rote Faden reißt in keinster Weise hier ab. Ich kann die Triologie von Palokaski nur empfehlen.
 Das Cover finde ich, wie beim ersten Teil , gut gewählt. Es zeigt so eine typische finnische Gegend. Passend zur Geschichte und Land. 

Über die Autoren liegt auch ein kleines Geheimnis. Denn J.K. Johansson ist eine gruppe von Autoren, die diese Triologie geschrieben hat. Mehr erfährt man allerdings nicht über diese Autorengruppe.
Erschienen ist dieser dreiteilige Roman beim Suhrkamp Verlag.