Montag, 30. Januar 2017

McRied, Ted ~ Drei Wünsche



Drei WünscheWas würdest du tun, wenn Du drei Wünsche frei hättest? Was würdest du dir wünschen? Und was passiert danach? Führen diese Wünsche ins Paradies oder ins Verderben.
Im Leben der toughen Geschäftsfrau Olivia Davis läuft leider nicht alles so rund und irgendwie steckt sie fest, privat wie auch beruflich. Als sie den Vorschlag von ihren Liebhaber Ben bekommt, doch mal die Wunderheilerin aufzusuchen, tut sie es nach längerem Zögern.
Und dort darf sie tatsächlich drei Wünsche angeben.  Am Anfang sieht alles gut aus. Doch bleibt es so, oder führen die Wünsche doch ins Verderben
Mit dem Buch „drei Wünsche“ hat Ted McRied vielleicht den geheimsten Wunsch so vieler Menschen aufgegriffen. Hier in diesem Psychothriller ist es Olivia Davis, die sich dreimal was wünschen darf. Gerade jetzt wo sie beruflich in eine Sackgasse steckt und auch privat nicht viel zu lachen hat, kommt ihr das Angebot von ihren Liebhaber recht. Anfangs zögerlich, dann aber lässt sie sich doch ein auf die Bedingungen der Wunderheilerin.
Drei Wünsche zieht einen tief rein ins Geschehen und man kann dieses Buch nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil ist gut und man geht die dunkle Hintergasse förmlich mit und spürt die bedrückende Stimmung dort.
Und wer kennt sie nicht, die Wahrsagerinnen auf dem Jahrmarkt. Hier ist diese auch so bildlich dargestellt, das man sie vor sich sieht.
Der Schluss jedoch ist nicht ganz so mein Geschmack, Ein bisschen zu „dramatisch“, zu klischeehaft. Aber trotzdem macht es dem Gesamtbild des Psychothrillers nichts aus. Es ist ein persönlicher Geschmack.
Jedenfalls ist das Ende schon irgendwie überraschend und hätte man so in dieser Form nicht ganz mit gerechnet.
Das Cover ist irgenwie magisch und mystisch. In verschiedenen Grautönen mit ein paar Blutspritzer. Der Tiel ist in Blutrot. Ich sag nur, passend zum Inhalt.
Wer also drei Wünsche hat, der sollte diesen Psychothriller auf jeden Fall lesen. Danach kann der Leser selber entscheiden, ob er die Wünsche einlöst oder nicht. Jedenfalls ist es nicht einfach, die richtigen Wünsche zu finden.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Kurzmeinung Fifty Shades of Graves

Fifty Schades of Graves ist ein kleines aber feines Buch des schwarzen Humors. Die Schriftsteller sind keine anderen als Claudia Puhlfürst, Uwe Woehl und Ralf Ales Fichtner.
Viel kann man zu dem Inhalt nicht sagen, sonst würde man das Buch nicht mehr lesen zu brauchen. Es ist jedenfalls gespickt mit kleinen Geschichten, Gedichten und Comics. Am besten hat mir die allerletzte Geschichte gefallen „Wir basteln uns eine Horrorgeschichte“. Auch wird hier oft die „Politik“ durch den Kakao gezogen und mit einer gewissen Ironie sogar die Wahrheit gesprochen.
Oft habe ich laut auflachen müssen, weil der schwarte Humor gut dargestellt ist.
Das Cover ist auch ansprechend und passend für RAF, wie Ralf sich kurz bezeichnet.  Eine Frau in inniger Zweisamkeit mit einen Skelet. Hinten ist es als Röntgenbild dargestellt.
Viel zu schnell war dieses kleine Büchlein durchgelesen und ich kann es nur wärmstens empfehlen, wer auf Satire und schwarzen Humor steht. Und blutige Comics.

MeerlilaBlu ~ Poolradio



PoolradioWieder ruft das Meer. Die Familie zieht es wieder auf das Schiff Vivaldi und in die Sonne. Diesmal gibt es für Herbert aber eine besondere Aufgabe.  Da Jenna, Daniel, Lukas, Helga und Herbert eingeladen worden sind von der Reederei, ist diesmal der Reisebegleiter Herr Windbeutel mit von der Party.
Und wie schon in den vorigen Romanen begleiten wir die Familie auf der hohen See und bei den Landausflügen. Wieder sind wir dabei bei den ganzen Erlebnissen und die sind oft nicht ohne. Aber mit Rettich. Es wird getendert, und auf Eseln geritten, Hüte gekauft und überrascht.
Viel kann ich hier auch wieder nicht verraten, sonst brauchte man das Buch nicht zu lesen.
Wenn man „Poolradio“ liest, ist man wieder mittendrin auf dem Schiff und bei den Landausflügen.  Bei manchen Stellen habe ich gelacht, weil der Witz und Humor hier nicht vergessen worden ist.
Zu Letzt wurde wieder aufgefordert zu tanzen „Alles Walzer“ und ich gestehe, ich wurde etwas wehmütig, weil die Kreuzfahrt schon wieder rum ist. Jedenfalls habe ich gedanklich mitgetanzt (auch wenn nur CountryWalz) Am Schluss wird wieder gedankt bei all den Personen, die irgendwie mitgewirkt haben bei dem Buch. Und da wurde ich auch ein wenig wehmütig. Warum - -das ist nicht so wichtig. Lest Das Buch selber!!
Ein kurzweiliger Urlaub, das bekommt man mit „Poolradio“ von MeerlilaBlu. Leider ist dieser Urlaub wieder so schnell vorbei.
Das Cover ist auch wieder Urlaub pur. Die Reling im Hintergrund und als Vorderansicht ein toller Pool. Hach, kann es nicht schon wieder Sommer sein?? Rechts unten ist ein Radio gezeichnet, das ich sehr passend finde. Insgesamt ist das Cover in einen schönen Türkis(hell)blau gehalten. Einladendes um „Urlaub“ zu machen, das Cover

MeerlilaBlu ~ Von Meeren und Rettichen



Cover vom Buch 'Von Meeren und Rettichen'Jenna und Daniel sind erfahrene Kreuzfahrtseefahrer. Doch Helga und Herbert, deren Eltern stechen zum Ersten Mal in See.  Und was die beiden dort zum ersten Mal erleben, das wird in „Von Meeren und Rettichen“ erzählt. Jedenfalls sind dann Helga und Herbert auch süchtig nach Me(h)er.
In diesem Buch sind wir dabei, wenn es für Helga und Herbert auf Jungfernfahrt geht. Wir gehen mit der gesamten Familie auf Landausflug und erleben den ein oder anderen unruhigen Seetag. Alles ist neu und aufregend für die beiden Neulinge.  Und so schnell man auf See war, ist man auch schon wieder daheim und was wird dort gemacht – na klar die nächste Reise geplant, denn das Fieber hat die beiden Neuseefahrer gepackt. Und was es da alles zu bedenken gibt!!
Unterhaltsam erzählt uns MeerlilaBlu diese Geschichte von der ersten Kreuzfahrt von Helga und Herbert. Und dabei vermisst doch Herbert so seinen Rettich an Bord. Aber das gute Buffet und die große Auswahl machen das Wett. Und dann die tollen Ausflüge, wo man auch die eine Sehenswürdigkeit einfach nicht findet und damit die Ängste kommen, das Schiff und dessen Abfahrt zu verpassen.
Beim Lesen musste ich oft schmunzeln und war durch den guten Schreibstil praktisch mit an Bord des Kreuzfahrtschiffes.
Viel kann ich hier nicht verraten, sonst bräuchte man das Buch nicht mehr zu lesen. Jedenfalls lohnt es sich, wenn man sich gerne mal in den Urlaub begeben möchte und die Zeit dafür nicht da ist oder das Geld fehlt. Hier ist Urlaubs Feeling garantiert. Gerade jetzt, wo es so kalt und oft ungemütlich draußen ist, was gibt es da schöneres als eine Kreuzfahrt.
Das Cover ist toll, Foto mit Fotomontage –sehr schön dargestellt. Es zeigt die Reling eines Schiffes auf dem Meer, im Hintergrund Land und es fällt ein Rettich ins Meer.
Dieses Cover fällt auf und ich würde in der Buchhandlung danach greifen

Sternfeld, Sanne ~ Nicht mal mehr ´der Fritten wegen



Jenna und Daniel wandern aus. Nach den Niederlande. Sie kaufen sich ein kleines, baufälliges Häuschen und leben sich langsam dort in die Niederlande ein.  Und kämpfen mit den Alltagssorgen, wie jeder sie eigentlich kennt. Auch oft mit unliebsamen Nachbarn. Genau davon handelt dieses Büchlein, von den Erlebnissen mit den Nachbarn und auch denen so manch anderen Problemen in den Niederlanden. Aber meistens kommen hier die Nachbarn zu Wort. Ob schrullig, lärmend oder hochnäsig, hier ist alles in der Straße vertreten. Und oft ist es nicht einfach, doch lässt sich die kleine Familie nicht unterkriegen.
 In „Nicht mal der Fritten wegen“ erzählt Jenna uns das Leben in den Niederlanden. Die Eingewöhnungsphase, vor allem bei den Nachbarn. Mit Humor und Witz denkt man oft, oh, das kenn ich doch von meinen Nachbarn.
Egal ob hier lautstarke Feste zu jeder Gelegenheit gefeiert wird, oder ob eine Betonmauer gezogen wird am Nachbarsgrundstück. Oder ob Jenna aufgefordert wird, zu schnuppern, warum es in der Nachbarswohnung so stinkt, hier ist alles vertreten.
Ich habe dieses Buch mit einen Schmunzeln gelesen, aber auch oft den Kopf geschüttelt und gedacht, gottseidank habe ich gute Nachbarn. Und Ruhe in der Straße und kann ohne Sorgen mein Auto auch hier abstellen. Und dann fragte ich mich noch, warum bleiben die da wohnen. Ich an  der en Stelle wäre da längst geflüchtetJ. Aber Jenna und Daniel, später auch Lukas haben anscheinend durch Haltekraft und fühlen sich trotz allem da wohl.
Alles in allem ein unterhaltsamer, witziger auch wenn man oft den Kopf schüttelt, Roman, der schnell gelesen ist. Ich mag Holland und habe dort gerne Urlaubgemacht. Aber ob ich da wohnen wollte, hm, aber müsste ich echt nachdenken *lach*
Am Anffang sind die einzelenn Personen aufgezeichnet. Das finde ich gut, so kann man immer mal wieder nachschlagen, wer wer ist.
Das Cover ist schön und zeigt Holland, so wie man es kennt. Amsterdam mit seinen Grachten. das ist ja mein großer Traum, einmal Amsterdam!! Mal sehen, vielleicht wird es eines Tages mal was 


Puhlfürst, Claudia ~ Lügenschwestern



Katharina, kurz Kat genannt und Sarah sind Geschwister. Sie leben bei der Mutter, denn der Vater hat eine neue Familie.
Wie so oft kommt es zwischen der Mutter und Kat zu einem heftigen Streit und am Morgen ist die 17 jährige verschwunden. Das kam schon öfters vor, denn so meint Kat ihren Willen durchzusetzen. Doch diesmal taucht sie nicht wieder auf und Sahra denkt, immer noch, das Kat abgehauen ist wegen des Streitet. Doch nach ein paar Tagen schaltet die Mutter die Polizei ein und Sarah fängt sich auch langsam an Gedanken zu machen und macht sich auf die Suche nach der Schwester.
Die Geschichte ist in drei Teilen aufgebaut. Als erstes kommt die 15 jährige Sarah zu Wort und sie erzählt von all den Zweifel und Sorgen. Auch kann sie sich nicht irgendjemand anvertrauen weil sie Angst hat. Zusätzlich hat sie mit ihrer ersten Verliebtheit zu tun. Claudia Puhlfüst hat Sarah gut dargestellt mit all ihren Gefühlsleben und das Verhältnis zu ihrer Schwester.
Der zweite Teil ist aus der Sicht von Katharina. Wie es überhaupt zum Verschwinden gekommen ist und was ihr in der Zeit des Verschwindens alles passiert. Man taucht tief ein in die Gedankenwelt von Kat. Aber auch Tagesbucheinträge von Katharina sind hier verzeichnet.
Dann der dritte Teil, wo das Ganze eine Aufklärung findet und die Handlungen von den beiden Hauptprotagonisten Kat und Sarah erklärt. Es werden die vielen Fragen zu dem Rätsel um Katharinas Verschwinden aufgeklärt.
Mir persönlich hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Geschrieben ist dieser in der dritten Person, nur die Tagesbucheinträge sind in der ICH Form.
Die Protagonisten sind gut dargestellt und man kann sich oft in sie hineinversetzen. Auch der Schreibstil ist gut und flüssig und vor allem fesselnd. Man will wissen, was ist passiert mit Kat.
Das Ende hat jedoch für mich ein klein bisschen den Geschmack nach einem Horrorthriller. Jedenfalls musste ich erst einmal schmunzeln, als ich diesen Abschnitt gelesen habe und das Aha kam. Trotzdem tut dieses keinen Abbruch an dem gesamten Inhalt des Thrillers. Das Ende ist dann schon ein wenig überraschend und für mich ein klein bisschen unvollendet.
Trotzdem, das Gesamtergebnis dieses Buches ist passend und auch das Cover finde ich gelungen. Ein Mädchengesicht hinter einer nassen „Fassade“ und der Titel – passend  für einen Thriller – in Blutrot. Ein Hingucker!
Erschienen ist dieser Thriller „Lügenschwerster „ beim Verlag Coppenrath.